Das aktuelle Konzertprogramm


Am 14.11. wurde der saxstall in Mannheim mit dem "APPLAUS" - Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten - für das Programm des Jahres 2017 ausgezeichnet.
Dieser Preis wird jährlich an live-Musik Clubs Deutschlands durch die Beauftragte Bundesregierung für Kultur und Medien verliehen und ist mit einer finanziellen Förderung verbunden,
Der saxstall gehört damit zu den 7 ausgezeichneten Clubs aus Sachsen (von knapp 100 deutschlandweit) und erhielt den "Sonderpreis für das beste Programm im ländlichen Raum"

Wir laden herzlich alle Musikinteressierten zu unseren privat veranstalteten Konzerten ein
Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Es wird eine Spende für die Künstler nach dem Konzert erbeten
Reservierungen sind per email (siehe Kontakt) möglich, aber in der Regel nicht erforderlich
Bitte beachten Sie bei Ihrer Besuchsplanung, dass der saxstall keine gastronomische Einrichtung ist (und wir also z.B. keine Speisen anbieten können)
Alle Räume sind ohne Stufen zugänglich

Bitte auf die unterschiedlichen Anfangszeiten achten (meistens 19.30 Uhr bzw. an Sonn- und Feiertagen meistens 17.00 Uhr!)
Für Besucher, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, kann ein Rücktransport zum Bahnhof Tharandt organisiert werden

Heute ist ein größerer Zuschauerzuspruch zu erwarten, bitte kommen Sie deshalb nicht zu knapp vor Beginn, Einlass ab 18.30 Uhr
Sonnabend, 17. November 19:30 Uhr: Jazzige Buchprämiere; "The famous Dresdner Tanzsinfoniker for Jazz"
Der Dresdner Journalist Klaus Wilk stellt sein Buch vor und wird vom jazzkundigen Frank Wache zur Person befragt
Tobias Hörig (Klavier), Frank Bartsch (Trompete), Lars Födisch (Bass) spielen Titel aus dem Repertoire der Tanzsinfoniker, insbesondere Kompositionen von Günter Hörig und anderen Bandmitgliedern
Als Zeitzeugen wurden Bandmitglieder der Dresdner Tanzsinfoniker eingeladen
Im saxstall können Fotos, Presseartikel, Tonträger, Dokumente aus der Geschichte der Dresdner Tanzsinfoniker besichtigt werden
Die im Notschriften-Verlag erschienene Lektüre kann zu einem Vorzugspreis erworben werden
Notschriftenverlag
Dresdner Tanzsinfoniker

Sonntag, 18. November 17:00 Uhr: Lora Kostina Trio (Leipzig)
Lora Kostina (Klavier) Daniel Werbach (Bass) Tom Friedrich (Schlagzeug)
Lora Kostina

Mittwoch, 21. November (Feiertag) 17:00 Uhr: Johannes Enders Quartett (D/Schweiz/GB/USA)
Johannes Enders (Saxophon) Jean Paul Broadbeck (Klavier) Phil Donkin (Bass) Howard Curtis (Schlagzeug)
Johannes Enders

Freitag 23. November 19:30 Uhr: Robert Menzel Quartett (Berlin/Leipzig)
Robert Menzel (Saxophon) Florian Kästner (Klavier) Robert Lucaciu (Bass) Philipp Scholz (Schlagzeug)
Robert Menzel

Sonnabend 24. November 19:30 Uhr (nicht 17.00 Uhr!): wortartensemble (Berlin)
Lena Sundermeyer, Hannah Ginsburg, Erik Leuthäuser, Lars Ziegler (Gesang)
wortartensemble

Sonnabend, 1. Dezember 19:30 Uhr: Mr. Skull & The bones (Dresden)
Michal Skulski (Saxophon) Rene Bornstein (Bass) Claas Lausen (Schlagzeug)
Mr. Skull & The Bones

Sonntag, 2. Dezember 17:00 Uhr: Onom Agemo & the Disco Jumpers (Berlin)
Natalie Greffel (Gesang) Maria Schneider (Perkussion, Gesang) Johannes Schleiermacher (Saxophon, Flöte, electronics) Kalles Zeier (Gitarre) Jörg Hochapfel (Keyboards) Kalle Enkelmann (Bass) Bernd Oezsevim (Schlagzeug)
Johannes Schleiermacher

Freitag, 7. Dezember 19:30 Uhr: Conni Wolf - Micha Hauser Duo (Dresden)
Conni Wolf (Klavier, Flöte, Gesang) Micha Hauser (E-Bass)

Sonnabend, 8. Dezember 19:30 Uhr: Laia Genc - Roger Hanschel Duo (Köln)
Laia Genc (Klavier) Roger Hanschel (Saxophon)
Laia Genc
Roger Hanschel

Freitag, 14. Dezember 19:30 Uhr: Philipp Rumsch Large Ensemble (Leipzig/Berlin)
Erik Leuthäuser (Gesang) Vincent Hahn (Flügelhorn, Trompete) Antonia Hausmann (Posaune) Matti Oehl (Saxophon) Johannes Moritz (Klarinette, Bassklarinette) Franziska Ludwig (Violoncello)
The Road Up North (Vibraphone, electronics) Markus Rom (Gitarre) Paul Brauner (Kontrabass) Christian Dähne (E-Bass) Max Stadtfeld (Schlagzeug) Philipp Rumsch (Klavier, Kompositionen)
Philipp Rumsch

Sonntag, 16. Dezember 17:00 Uhr: Trio Lammel/Lauer/Bornstein (Berlin/Dresden)
Andreas Lammel (Klavier) Rene Bornstein (Bass) Florian Lauer (Schlagzeug)
Lammel/Lauer/Bornstein

Donnerstag, 20. Dezember 19:30 Uhr: Triple Trouble "Weihnachten im Sitzen" (Dresden)
Matthias Peuker (Schlagzeug, Gesang) Toralf Klein (Tuba, Trompete) Marco Pfennig (Banjo, Ukulele, Gesang)
Triple Trouble

Sonntag, 23. Dezember 17:00 Uhr: Maria & Schwägerroth
Maria Schneider (Perkussion, Klavier, Gesang) Johannes Schleiermacher (Saxophon, Flöte, Synthezizer) Jonas Gerigk (Bass), Steffen Roth (Schlagzeug)

Freitag, 28. Dezember 19:30 Uhr: HC Schmidt singt Tom Waits
HC Schmidt (Gesang) Mila Georgiewa (Keyboards)
HC Schmidt und Mila Georgiewa

Sonnabend, 29. Dezember 19:30 Uhr: Andreas "Scotty" Böttcher solo (Dresden)
Andreas "Scotty" Böttcher (Klavier)

Vorschau 2019:

Sonnabend, 5. Januar, 19:30 Uhr: Charlotte Jörges Trio (Berlin)
Sonntag, 6. Januar, 17:00 Uhr: Mike Krahl Quartett (Köln)
Sonntag, 13. Januar, 17:00 Uhr: Lars Kutschke, Soundsville Trio (Dresden/Italien)
Freitag, 18. Januar, 19:30 Uhr: Eldar Tsalikov - Greg Cohen Duo (Russland/USA)
Sonntag, 20. Januar, 17:00 Uhr: Trio Kaling/Bürger/Westerheide (Bielefeld)
Freitag, 25. Januar, 19:30 Uhr: Pascal von Wroblewsky - Micha Winkler - Philipp Wiechert
Sonntag, 27. Januar, 17:00 Uhr: Das kleine Grusel (Köln)
Sonnabend, 2. Feburar, 19:30 Uhr: Zoff (Berlin)
Sonntag, 3. Februar, 17:00 Uhr: Peuker8 (Dresden/Leipzig/Berlin)
Sonnabend, 9. Februar, 19:30 Uhr: Matti Oehl Quartett (Leipzig)
Sonntag, 10. Februar, 17:00 Uhr: Günter Heinz (Kleinwaltersdorf)
Freitag, 22. Februar, 19:30 Uhr: Cleaning each other (Berlin/Amsterdam)
Sonntag, 24. Februar, 17:00 Uhr: TriOzean & Degele Streichquartett(Dresden)

Änderungen möglich!